60 Tage R├╝ckgaberecht Kostenloser Versand

Ein Welpe zieht ein! Alles, was du jetzt wissen musst

Ein Welpe zieht ein! Alles, was du jetzt wissen musst

Die Vorfreude ist gro├č: Ein Welpe zieht ein! Dir steht nun eine aufregende, wundersch├Âne und vielleicht auch etwas stressige Zeit bevor. Doch worauf solltest du achten, damit sich der Welpe in deinen vier W├Ąnden wohl und sicher f├╝hlt? Wie gew├Âhnst du ihn optimal an seine neue Umgebung? Damit du und dein junger Freund einen tollen gemeinsamen Start bei dir daheim habt, m├Âchten wir dir ein paar Tipps mitgeben.

Einzug des Welpen: 6 Tipps, die es nun zu beachteten gilt

Der Tag ist bald gekommen, an dem dein Welpe endlich einziehen kann. Die Freude ├╝ber den neuen vierbeinigen Mitbewohner ist riesig und es macht unglaublich viel Spa├č, zu beobachten, wie sich der junge Hund an dich und sein neues Zuhause gew├Âhnt. Doch welche Vorbereitungen gilt es nun zu treffen? Was solltest du in der ersten Zeit beachten? Wir geben dir 6 hilfreiche Tipps, die du als neue Welpen-Mama oder Welpen-Papa sicher gut gebrauchen kannst ÔÇô besonders dann, wenn der kleine pelzige Racker dein erster Hund ist.

1. Nimm dir ausreichend Zeit

Das Wichtigste gleich vorab: Ein Hundewelpe ist in etwa so bed├╝rftig wie ein Baby. Bitte vergiss das nicht, wenn du ihn nach einigen Wochen beim Z├╝chter oder im Tierschutz abholst. Das hei├čt: Wenn dein Hund bei dir daheim ankommt, sollten┬áalle Vorbereitungen abgeschlossen┬ásein, damit du dich ganz ihm widmen kannst. Das hei├čt auch, dass du am besten in den n├Ąchsten┬ázwei bis drei Wochen Urlaub┬ánimmst, um ganz f├╝r deinen kleinen Freund da zu sein.ÔÇ»

Ein Welpe sollte die ersten Wochen n├Ąmlich┬áauf keinen Fall allein┬ágelassen werden. Immerhin ist er es bisher gewohnt, dass immer jemand um ihn herum ist ÔÇô die Mutter und vor allem seine Geschwister. Im neuen Zuhause muss der Welpe sich erst einmal an die neue Umgebung gew├Âhnen, alles beschnuppern und langsam kennenlernen. Eine Minute ohne Frauchen oder Herrchen k├Ânnen f├╝r den Anfang bereits zu viel sein. Gew├Âhne ihn also┬áschrittweise und sehr behutsam ans Alleinsein. Wir zeigen dir in unserem Artikel┬áÔÇ×Den Hund alleine zu Hause lassen - so bringst du's ihm beiÔÇť, wie du das am besten anstellst.

Gerade in den ersten Wochen wird┬ádie Basis f├╝r das sp├Ątere Leben┬ávon deinem Hund gelegt. Die Zeit und das Engagement, das du jetzt in deinen Welpen investiert, zahlt sich sp├Ąter umso mehr aus. Was du auch nie vergessen solltest:┬áJeder Hund ist anders┬áund Hundeerziehung funktioniert nicht nach Schema F. W├Ąhrend der eine Hund von Natur aus eher autark ist, kann der andere wiederum zur anh├Ąnglichen Sorte geh├Âren und du musst wesentlich mehr Geduld und Zeit aufbringen.ÔÇ»

2. Sei gut vorbereitet auf kleine und gro├če Malheure

Die Wohnungsrenovierung verschiebst du jetzt besser auf einen sp├Ąteren Zeitpunkt. Junge Hunde sind n├Ąmlich┬ánicht stubenrein und knabbern gerne┬áalles m├Âgliche an. Statt einer neuen Couch kaufst du jetzt also erst einmal einen gro├čen Vorrat an K├╝chenrolle. Die wirst du in den n├Ąchsten zwei bis drei Wochen gut gebrauchen k├Ânnen.ÔÇ»

Denn so lange braucht es in der Regel, bevor dein Welpe stubenrein ist. In dieser Zeit kann das eine oder andere Malheur passieren ÔÇô meistens auf unseren Teppichen. Daher gilt:┬áTeppiche (soweit es m├Âglich ist) wegr├Ąumen┬áund kleine Missgeschicke ohne Schimpfen schnell entfernen. Am besten mit Essig, denn das bek├Ąmpft den Geruch am effektivsten.ÔÇ»

Anfangs macht es ├╝brigens Sinn, sich┬ánachts den Wecker zu stellen, um mit deinem Hund zwischendurch rauszugehen. Du ahnst es schon ÔÇô ruhige N├Ąchte wirst du in der Anfangszeit nicht unbedingt haben. Gerade nachts packt junge Hunde oft das Heimweh und sie fangen an zu jaulen.┬áVerst├Ąndnis und gutes Zureden┬ásind jetzt besonders wichtig. Sinnvoll ist auch, sich vom Z├╝chter eine alte Decke mit dem vertrauten Geruch mitgeben zu lassen. Auch das tr├Âstet und hilft dem Welpen in seinem neuen Zuhause.ÔÇ»

3. Bring in Sicherheit, was dir lieb ist

Junge Hunde knabbern und kauen f├╝r ihr Leben gerne. Leider benutzen sie daf├╝r oft unsere Schuhe, Stromkabel, M├Âbel oder andere Dinge, die uns lieb und teuer sind. Daher gilt:┬áAlles wegr├Ąumen, was nicht zerst├Ârt werden soll┬áund was f├╝r deinen Hund gef├Ąhrlich werden k├Ânnte. Dazu z├Ąhlen auch┬áLebensmittel und Pflanzen, die f├╝r deinen Hund sch├Ądlich sind.ÔÇ»

Sollte doch mal etwas kaputt gehen ÔÇô nimm es deinem Vierbeiner nicht ├╝bel. Das Knabbern ist nun einmal ein Instinkt junger Hunde, der mit der Zeit von selbst vergeht. Sp├Ątestens, wenn er seine Milchz├Ąhne verliert, legt sich dieser Trieb.ÔÇ»

Biete deinem Welpen lieber Alternativen an, mit denen er sich tags├╝ber besch├Ąftigen kann, denn wie bei Kindern befeuert Langeweile das Potential Unfug zu treiben. Spiele ausgiebig mit ihm und┬áhab Spielzeug parat, auf dem er gefahrlos herum kauen kann.┬áKauwurzeln, Rinderkopfhaut oder ein dickes Tau┬ásind hier ideal. Von Plastik-Spielzeug solltest du lieber die Finger und Pfoten lassen. Der Hund kann sich verletzen, Plastik verschlucken oder scharfkantige Teile k├Ânnten sich l├Âsen.ÔÇ»

Ein super Spielzeug, um einen Hund zu besch├Ąftigen (im ├ťbrigen nicht nur Welpen), ist einÔÇ»sogenannter┬áKong aus Naturkautschuk. Er l├Ąsst sich mit Snacks bef├╝llen, die dein Hund aus dem Spielzeug angeln muss. Die meisten Hunde lieben das Spiel mit dem Kong, bei dem sie sogar belohnt werden.ÔÇ»

4. Das richtige Futter f├╝r deinen Welpen

H├Ąufig gibt der Z├╝chter etwas Futter f├╝r den Welpen mit, damit der sich nicht gleich auf etwas Neues umstellen muss. Das ist durchaus sinnvoll, denn der Umzugsstress ist aufregend genug f├╝r deinen kleinen Hund. Das┬ágewohnte Futter┬ásolltest du anfangs┬ámit deinem eigenen Futter mischen┬á(im Verh├Ąltnis 1/4 neues und 3/4 gewohntes Futter). Steigere den Anteil deines Futters langsam, bis sich der Welpe gut umgew├Âhnt hat.ÔÇ»Dass dein Hund immer ausreichend und frisches Wasser zur Verf├╝gung hat, ist sicher selbstverst├Ąndlich.ÔÇ»

Frage am besten den Tierarzt oder im Zoofachhandel nach, welches das beste Futter für deinen Welpen ist.

5. Potentielle Gefahrenquellen entfernen

Bevor dein Welpe bei dir einzieht, solltest du einmal┬ámit wachem Auge durch deine Wohnung┬ágehen und dich fragen, was f├╝r deinen Welpen gef├Ąhrlich werden k├Ânnte. Oft hilft es, einen erfahrenen Hundehalter hinzuzuziehen, der potentielle Gefahren sofort entdeckt. Welpen sind ein bisschen wie Kleinkinder ÔÇô sie nehmen alles in den Mund und verschlucken es auch gerne mal.┬áKleinteile wie Nadeln, B├╝roklammern oder Deko┬ák├Ânnen hier schnell gef├Ąhrlich werden.ÔÇ»

Auch┬áTreppen k├Ânnen verh├Ąngnisvoll werden┬áund sollten durch┬áKindersicherungen┬áversperrt werden. Im ersten Lebensjahr tr├Ągst du deinen Hund ohnehin die Treppen herunter. Sp├Ąter solltest du Stufen mit einem rutschfesten Belag versehen.ÔÇ»Auch dein┬áGarten sollte gut vorbereitet werden. Sprich: Ein Zaun ist dringend erforderlich, Teich oder Pool geh├Âren abgeschirmt. Auch chemische Keulen wie Schneckentod, Blaukorn oder D├╝nger k├Ânnen f├╝r deinen Welpen lebensgef├Ąhrlich sein.ÔÇ»ÔÇ»

6. Der optimale Schlafplatz f├╝r deinen Welpen

Dein Welpe ben├Âtigt nat├╝rlich auch einen┬ásch├Ânen, kuschligen Schlafplatz, an dem er sich pudelwohl f├╝hlt. Es sollte ein Ort sein, an dem er seine┬áRuhe, aber dennoch Familienanschluss┬áhat. Ein K├Ârbchen oder Hundebett mit einer kuschligen Decke im Wohnzimmer ist ideal. Die ersten N├Ąchte darf sein Hundek├Ârbchen aber auch gerne bei dir im Schlafzimmer stehen.

Ein Weidek├Ârbchen sieht vielleicht sch├Ân aus, ist f├╝r einen Welpen aber keine gute Wahl. Zu oft wird das Flechtwerk von jungen Hunden zerlegt. Besser sind hier┬áHundebetten aus einem weichen, waschbaren Material, in dem sich der Hund wirklich rundum wohl und geborgen f├╝hlt.ÔÇ»ÔÇ»

brunolie bietet f├╝r alle Hunderassen, Gr├Â├čen und Vorlieben das┬ápassende orthop├Ądische Hundebett mit hochwertiger Polsterung┬áan. Gerade Welpen sollten einen sch├Ânen Schlafplatz vorfinden, der es ihnen leicht man, sich an ihr neues Zuhause zu gew├Âhnen. Besonders sch├Ân und gem├╝tlich f├╝r kleine Vierbeiner:ÔÇ»Das┬áHundek├Ârbchen Emma┬áextra breitem Rand, Kuschelkissen und gem├╝tlicher Ablage f├╝r den Kopf. Die flauschige Hundematte im Innenteil sch├╝tzt au├čerdem vor Bodenk├Ąlte.ÔÇ»

Mit all diesen Tipps solltest du nun f├╝r den Einzug deines Welpen bestens gewappnet sein. Wir w├╝nschen euch eine sch├Âne und erlebnisreiche Anfangszeit und ein harmonisches Zusammenleben in den n├Ąchsten Jahren!

Copyright ┬ę 2022 Brunolie. Alle Rechte vorbehalten