Home

brunolie Blog

Ratgeber

Den richtigen Hundenamen finden

Zurück

Der Hundenamen – die Auswahl bei Rüden.

Grundsätzlich sind mehrere Kriterien bei der Wahl des Hundenamens entscheidend. Der Name sollte zu den Eigenschaften, dem Geschlecht und dem Charakter des Hundes passen. Bei männlichen Hundenamen findet man oft „Rex“ oder „Hasso“ bei einem Schäferhund. „Zeus“ und „Apollo“ werden dank Film und Fernsehen häufig Dobermänner genannt, und hinter „Beethoven“ verbirgt sich meist ein Bernhardiner. Bei „Bodo“ und „Waldi“ denken viele automatisch an einen Dackel. Die Rasse des Hundes spielt bei der Namenswahl durchaus eine Rolle. Hier eine Namensauswahl für Rüden:

Eine Namensauswahl für Rüden:

Alf, Anton, Arco, Balou, Barni, Blacky, Boomer, Carlo, Chico, Django, Duke, Eiko, Emil, Felix, Fips, Filou, Fluffy, Garry, Gino, Gonzo, Goofy, Harro, Harry, Hasso, Idefix, Igor, Jackie, Jamie, Jerry, Joe, Karim, Karli, King, Krümel, Larry, Leo, Lex, Lobo, Lucky, Marvin, Mike, Momo, Nemo, Nelson, Odin, Oskar, Paco, Pit, Pluto, Quax, Quincy, Rex, Ringo, Scottie, Simba, Teddy, Tino, Urmel, Waldi und Zeus.

Hundenamen für die weiblichen Fellnasen.

Eigenschaften, Geschlecht, Rasse und Charakter spielen auch bei der Namenswahl für Hündinnen eine Rolle. Außer den genannten Merkmalen sollte bei Rüde und Hündin gleichermaßen darauf geachtet werden, dass der Name nicht zu lang ist. Hunde reagieren auf kürzere Namen deutlich besser. Der Rückruf wird erleichtert. Zwei Silben sind ideal für einen Hundenamen. Zu lange Namen werden oft verniedlicht, so dass von dem eigentlichen Namen in Kürze nichts mehr übrig ist. Und generell sollte sich der Hundenamen deutlich von den Befehlen, die ein Hund lernen soll, unterscheiden. Für Hündinnen stehen unter anderem folgende Hundenamen zur Auswahl:

Für Weibchen stehen unter anderem folgende Hundenamen zur Auswahl:

Aika, Amie, Angie, Bella, Bonny, Cara, Chiara, Cora, Daisy, Diva, Ebby, Emma, Flocke, Floh, Gina. Ginny, Goldie, happy, Hera, Holly, Inka, Ira, Isa, Jenny, Jessy, Julchen, Kim, Kiara, Kora, Lady, Lulu, Maja, Mia, Mona, Nala, Nora, Olivia, Orla, Pam Pina, Polly, Queen, Qura, Ria, Roxy, Ronja, Sally, Senta, Sina, Sunny, Tina, Trixi, Urmel, Uschi, Vasca, Vroni, Wilma, Wolke, Xeni, Yin und Zoe.

Mit dem Hundenamen voll im Trend – bei männlichen und weiblichen Fellnasen.

Der Name des Hundes sagt immer etwas über die Vorlieben und den Geschmack der Besitzer aus. Wer mit dem Namen seines Hundes im Trend liegen will, sollte einen der im Folgenden gelisteten Namen wählen. Man sollte dabei aber immer im Hinterkopf behalten, dass ein Trend häufig kurzlebig ist. Der Nachteil von Hundenamen, die häufig vergeben werden oder derzeit im Trend liegen, ist unter anderem, dass er beim täglichen Spaziergang im Park auch von anderen Hundebesitzern zu hören ist. Trends orientieren sich oft an bekannten Persönlichkeiten sowie Figuren aus Film und Fernsehen. Zu den derzeit im Trend liegenden Hundenamen gehören die folgenden:

Zu den derzeit im Trend liegenden Hundenamen gehören die folgenden:

Ajax, Alfie, Anka, Apollo, Asti, Attila, Bailey, Balu, Beam, Bella, Ben, Benny, Bobby, Boomer, Boston, Buddy, Campari, Charly, Coco, Cora, Daisy, Danny, Elvis, Emma, Gina, Gipsy, Hasso, Jim Leo, Lilly, Lissie, Lucky, Lucy, Luna, Maja, Max Merlin, Mia, Millie, Milo, Müller, Nala, Oscar. Paris, Paula, Princess, Rocky, Romeo. Romy, Sam, Sammy, Schröder, Skipper, Struppi, Strolch, Sydney, Timmy, Whisky, Willow und Zeus.

Kreative und seltene Hundenamen für männliche Hunde und Weibchen.

Wer möchte, dass sein Hund mit seinem Namen aus der Masse heraussticht, entscheidet sich für einen seltenen weiblichen oder männlichen Hundenamen. Dadurch kommt es garantiert nie zu einem Missverständnis, wenn Sie Ihren Hund rufen. Als Inspiration bei der Namenswahl kann das Fell oder die Farbe dienen. Hat der Hund spezielle Merkmale, so können diese sich im Namen widerspiegeln. Ein großer Fleck könnte zu dem Namen „Flecki“ führen. Auch spezielle Wesensmerkmale helfen bei der Wahl eines seltenen Namens. So ist „Fluffi“ denkbar für Hunde, die permanent in der Gegend herumhüpfen. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Der Name sollte nur zum Hund passen.

Aalyah, Abu, Alegra, Arrissto, Ashanti, Bellamy, Beryll, Busha, Cheyenne, Chinou, Cloud, Curie, Diamond, Don, Easy, Enocy, Evan, Faria, Franjo, Funny, Garou, Grace, Gwendy, Hero, Holly, Idefix, Ivy, Joscha, Jumbo, Kojak, Kosma, Lion, Livia, Mara, Mortimer, Nica, Nitro, Ondra, Oriel, Pepper, Pretty, Quax, Quinny, Racer, Raya, Rufus, Shaky, Skippy, Spencer, Tabasco, Trouper, Tyler, Unikum, Voodoo, Wesley, Windsor, Wynia, Xantos, Yashico, Zambo und Zana.

Beliebte Hundenamen, die oft bei Rüden und Weibchen anzutreffen sind.

Bei beliebten Hundenamen ist es ähnlich wie bei Hundenamen, die im Trend liegen. Trends ändern sich schnell. Der Hund trägt seinen Namen ein Leben lang. Der Hundebesitzer sollte daher einen Namen wählen, mit dem er auch nach mehreren Jahren noch glücklich und zufrieden sein wird. Der Name verleiht dem Hund, genau wie dem Menschen auch, eine gewisse Individualität. Jeder, der mit dem Hund zu tun hat, sollte mit dem Namen einverstanden sein. Bei der Wahl des Namens muss bedacht werden, dass der kleine, süße Welpe bald ein ausgewachsener Hund sein wird. Auch dann sollte der Name noch passen. Oft sind folgende Namen im Park oder im Hundeauslauf zu hören:

Oft hört man folgende beliebte Namen auf einem Spaziergang oder im Hundeauslauf:

Amy, Apollo, Balu, Basti Bella, Ben, Benny, Bessy, Blacky, Bobby, Bodo, Bonny Bruno, Buddy, Charly, Cleo, Cora, Daisy, Emma, Finn, Gina, Hasso, Jack, Jacky, Jerry, Johnny, Kira, Krümel, Leni, Leo, Lotte, Lotti, Lucky, Lucy, Luna, Max, Merlin, Mika, Nala, Nero, Odin, Oscar Oskar, Paul Paula, Rambo, Rex, Rocky, Ronja, Sam, Senta, Spike, Susi, Teddy, Trixi, Tyson, Waldi, Wilma, und Zeus.